ShowNET DIP Switch Configuration

2.6. Mehr Funktionen des ShowNET Laser Mainboards

Neben den Standard-Betriebsarten verfügt das ShowNET / Laser-Mainboard über eine Reihe von Funktionen, die in bestimmten Situationen wirklich hilfreich sind. Hier einige Erläuterungen dazu:

Die DMX OUT Funktion des Laser Mainboards verwenden

Der Laser hat zwei DMX-Anschlüsse auf der Rückseite, DMX IN und DMX through (manchmal auch als DMX OUT bezeichnet). Dieser DMX-Anschluss ist fest verdrahtet, d.h. das eingespeiste DMX-Signal wird durchgeschleift, ohne dass es auf dem Laser-Mainboard verarbeitet wird. Dies ist wichtig, damit die DMX-Signalkette nicht unterbrochen wird, wenn es ein Problem mit dem Lasersystem selbst gibt (Stromausfall, Defekt, etc.).
Standardmäßig ist das Lasersystem also so eingestellt, dass das DMX IN-Signal verarbeitet wird, um eine Fernsteuerung des Lasers zu ermöglichen. Es ist jedoch auch möglich, die DMX-Ports am Laser zu nutzen, um DMX-Steuersignale auszusenden, wodurch der Laser zum DMX-Controller in der DMX-Kette wird und andere Geräte, wie Nebelmaschinen, LED-PARs oder andere Lichtsysteme mit Hilfe des Laser-Mainboards gesteuert werden können.

Beispiel:
Die Showcontroller-Lasershow-Software kann im Live-Betrieb Nebelmaschinen oder Hazer oder Strobos mit einfachen Tastenklicks auslösen. So kann sich ein Laser-Operator entscheiden, nur die Laser-Controller-Software zu verwenden, um die grundlegenden Funktionen, die er benötigt, über DMX zu steuern, ohne einen weiteren DMX-Controller verwenden zu müssen.

Dazu ist es notwendig, das Laser-Mainboard von DMX-Empfänger auf DMX-Sender umzuschalten. Dies geschieht mit Hilfe des Admin-Tools.

WICHTIG:
Die Umschaltfunktion für DMX In/OUT ist NUR für die ShowNET als integriertes Laser-Mainboard verfügbar!
Die externen ShowNET-Interfaces verwenden einen DMX-Adapter, um das Signal zu verarbeiten und haben standardmäßig DMX IN und OUT immer aktiv.

So wird zwischen DMX IN und DMX OUT umgeschaltet (Standard ist "DMX Signal IN"):

DMX In Out Switch

"Store Data" klicken nachdem Änderungen vorgenommen wurden, um die Einstellungen auf dem Laser-Mainboard zu speichern. Andernfalls bleiben die Einstellungen nicht erhalten.



Die Funktionsweise des Admin Tools ist in diesem Video erklärt:
 

ShowNET und Admin Tool als Basis-DMX-Steuerung verwenden

Das ShowNET Laser-Mainboard kann mit Hilfe des Admin Tools auch als Basis-DMX-Controller / DMX-Faderboard verwendet werden. Um diese Funktion bei einem internen Laser-Mainboard zu nutzen, den DMX-Modus auf DMX OUT umschalten.

Die DMX OUT-Funktion des Laser-Mainboards nutzen

Bei Verwendung eines externen ShowNET-Interfaces muss ein DMX-Adapter verwendet werden, um das DMX-Signal aus der ILDA-Leitung abzugreifen.

Die Schieberegler im unteren linken Bereich auf der Admin-Tool-Startseite ermöglichen die direkte Steuerung der DMX-Werte pro Kanal. Mit dem horizontalen Schieberegler können weitere DMX-Kanäle sichtbar gemacht werden:

shownet admin tool as dmx controller

Natürlich sind dies nur grundlegende Optionen, aber die Funktion ist gerade für Testzwecke sehr praktisch.
 

ArtNET-Eingangssignal in DMX-Ausgangssignal umwandeln (ArtNET-Node Funktion)

Das ShowNET Laser-Mainboard ist in der Lage, ein ArtNET-Steuersignal in ein DMX-Steuersignal am DMX OUT-Port des Lasers / dem ShowNET-Interface zu konvertieren.
Um diese Funktion bei einem internen Laser-Mainboard zu nutzen, den DMX-Modus auf DMX OUT schalten.

Die DMX OUT-Funktion des Laser-Mainboards verwenden

Bei Verwendung mit einem externen ShowNET-Interface einen DMX-Adapter verwenden, um das DMX-Signal aus der ILDA-Leitung abzugreifen.

Im Admin Tool den Reiter "Settings" wählen und im Dropdown-Menü ganz links (Data source for physical DMX Out) "ArtNET to DMX" wählen:

shownet admin tool as dmx controller

Auf "Store Data" klicken, um den Modus zu ändern. Wenn die Einstellungen gespeichert werden, ändert sich das Verhalten des Laser-Mainboards / ShowNET-Interface auf folgende Weise:
- solange die IP-Adresseinstellung die gleiche ist wie bei der normalen LAN-Steuerung, ändert sich nichts
- wenn eine DMX-Adresse eingestellt wird, wie beim DMX-Betrieb, ändert sich die IP-Adresse des Laser-Mainboards / ShowNET-Interface zu einer statischen IP gemäß der ArtNET-Konvention, so dass jede Standard ArtNET-fähige Konsole das Gerät finden kann. Wenn das Laser-Mainboard / ShowNET-Interface als "ArtNET-Node" verwendet wird, kann es notwendig sein, dem Gerät eine DMX-Adresse zuzuweisen, damit dies funktioniert - auch wenn das Gerät selbst nicht angesteuert werden darf. In diesem Fall sollte die Zuweisung der Adresse 512 ausreichend sein.

Wichtig:
Obwohl die ShowNET als eine Art ArtNET-Node fungieren kann, überträgt sie NUR das DMX-Steuersignal. Weitere Informationen oder andere Signalprotokolle, auch wenn sie in der ArtNET-Dokumentation angegeben sind, werden nicht übertragen!

Vertriebsmarken:

Distributed Brand LaserworldDistributed Brand tarmdistributed brand Ray Technologies
Distributed Brand Laserworld ShoweditorDistributed Brand ShowcontrollerDistributed Brand PangolinDistributed Brand coherent