ShowNET DIP Switch Configuration

2.3. Laser Mainboard mit DIP Schalter Bedienung - DMX Steuerung

DMX Steuerung
enable laser output - insert interlock and key switch
 

Steuerung des Lasers über DMX

Das Lasersystem kann einfach mit DMX zur bequemen Lasersteuerung über herkömmliche Lichtpulte / DMX-Controller oder Lichtsoftware verwendet werden. Der DMX-Betrieb bietet leistungsstarke Funktionen und ermöglicht verblüffende Effekte, besonders wenn mehrere Geräte verwendet werden.
Es gibt zwei Hauptoptionen für die DMX-Steuerung des Lasers:
A: Direkte DMX-Steuerung des Laser-Mainboards
B: DMX-Fernsteuerung der Lasersoftware

Jede Option hat Vor- und Nachteile, daher ist die Wahl der richtigen Option entscheidend, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
 

A: Direkte DMX-Ansteuerung des Laser-Mainboards

Die direkte DMX-Steuerung ist für jede Art von Beamshow oder Raumeffekte sinnvoll. Besonders wenn mehr als 5-6 Laser im Einsatz sind, ist es eine mächtige und leistungsfähige Steuerungsmöglichkeit, da dann mit den Effektgeneratoren des DMX-Controllers / der DMX-Software erstaunliche Effekte erzeugt werden können.

Eigene Inhalte (ILDA-Dateien) können auf dem internen Speicher des Mainboards gespeichert und dann per DMX getriggert werden. Obwohl das Laser-Mainboard bereits mit einem großen Satz an vorgefertigten Frames und Animationen ausgeliefert wird, ist es möglich, den gesamten Inhalt komplett individuell anzupassen. Die Frames und Animationen sind vergleichbar mit "Gobos", wie in der konventionellen Lichttechnik, aber diese "Gobos" im Laser können nicht nur statisch sein, sondern auch animiert, bunt und sind leicht anzupassen. Das Lasersystem wird mit einer kostenlosen Software Vollversion geliefert, die es ermöglicht, eigene Inhalte zu erstellen, die dann in den Speicher des Lasers geladen werden können.
 
Diese Videos geben einen kurzen Überblick darüber, was man mit DMX-Steuerung und Lasern alles machen kann:

  
 

1. Anschlussschema - so wird der Laser für den DMX Betrieb verkabelt

DMX-Steuerung ermöglicht die Ansteuerung der internen Intelligenz im Laser-Mainboard. Es gibt immer einen Signal-"Sender" in einem DMX-"Universum" und mehrere Signal-"Empfänger".
Das intelligente ShowNET Laser-Mainboard kann beides sein - ein DMX-Signal-Sender oder ein DMX-Signal-Empfänger. In den meisten Fällen soll der Laser einfach mit einem normalen Lichtpult / einer Lichtsoftware angesteuert werden, so dass das Lichtpult der Signalsender ist und der Laser die Steuerbefehle vom Lichtpult / der Lichtsoftware empfängt.

Um mehr darüber zu erfahren, wie das Laser-Mainboard als DMX-Controller verwendet werden kann, bitte diesen Teil des Handbuchs lesen: DMX OUT des Laser-Mainboards verwenden

Dies ist das Verkabelungsschema für die Standard-DMX-Steuerverdrahtung für den Laser:
 
DMX-Anschlüsse 5-polig 3-polig

1. Ein Standard-DMX-Kabel verwenden, um das DMX-Pult / DMX-Interface mit dem Laser zu verkabeln. Je nach Lasersystem können es 3-polige XLR- oder 5-polige DMX-Stecker sein.
DMX plug in

2. Das DMX-Kabel in den Laser stecken. Das DMX-Signal geht zuerst in die Buchse.
DMX-Anschlussschema

3. Die DMX-Konsole / das DMX-Steuerinterface mit dem ersten Laser verbinden, dann die DMX-Leitung von einem Laser zum nächsten durchschleifen. Es ist auch möglich, andere DMX-Geräte in der gleichen "DMX-Linie" (Universum) zu betreiben!

2. Die DMX-Adressen für jedes Gerät einstellen

Mit den DIP-Schaltern die korrekte DMX-Adresse pro Laser einstellen, damit dieser individuell über das DMX-Pult / die DMX-Steuersoftware angesprochen werden kann. Wenn die Laser die gleiche Adresse haben, dann folgen sie auch den gleichen Steuerbefehlen (nicht empfohlen, da dann keine individuelle Steuerung möglich ist).

DMX DIP Settings

DMX-Adressen sind Dezimalwerte, wie 212, 255 oder 334. Bei den DIP-Schaltern ist es aber nur möglich, binäre Werte anzugeben, so dass die Werte für die DMX-Adresse berechnet werden müssen.
Es gibt im Internet Anleitungen, wie man binäre Werte berechnet, aber wir haben ein praktisches DMX-Adressen-Tool erstellt, damit geht das sehr schnell:

DMX Adresse DIP Schalter Berechner (öffnet in neuem Fenster)

3. Das DMX-Profil für jeden Laser einstellen - DJ-Modus oder Professional-Modus

Das ShowNET Laser Mainboard ist extrem leistungsfähig und bietet eine Vielzahl von Steuerungsmöglichkeiten. Für den DMX-Betrieb stehen zwei verschiedene DMX-Einstellungen zur Verfügung - der DJ-Modus, der bei den kleineren Geräten standardmäßig eingestellt ist, und der Professional-Modus. Beide Modi unterscheiden sich in der Anzahl der DMX-Kanäle und auch im Verhalten.



Bitte die folgenden Spezifikationen beachten:
A. DJ-Mode DMX Steuerung - 19 Kanäle (Standardeinstellung)
  • Standardeinstellung für die meisten Lasersysteme mit ShowNET Mainboard
  • Entworfen für einfache Steuerung und automatisierte Effekte (Größe, Drehung, etc.)
  • X- und Y-Position starten zentriert für eine unkomplizierte Laserausgabe
  • Sicherheitsmaßnahmen verhindern zu kleine Projektionen
  • Reduzierte Anzahl von Kanälen für bessere Kompatibilität mit einfachen DMX-Controllern

Wenn das Laser Mainboard im DJ-Mode DMX läuft, gilt die DMX-Tabelle für den DJ-Mode:

Download DMX Tabellefür DJ Mode
B. Professional Mode DMX-Steuerung - 34 Kanäle (empfohlen für Profis)
  • Erweiterter Setup-Modus, um die Projektionszone, die Sicherheitszone, den Farbabgleich und die geometrischen Korrekturen mit dem DMX-Controller einzustellen, ohne eine Software verwenden zu müssen und diese Einstellungen als Global-Einstellung auf dem ShowNET Laser Mainboard zu speichern. Diese Einstellung wird dann im Laser fest gespeichert, so dass alle DMX-Operationen innerhalb dieses Rahmens stattfinden.
    So wird der Setup-Modus aktiviert:
    1. Kanal 24 muss auf einen Wert von 134-135 UND Kanal 25 muss auf den Wert 94-95 ZUR GLEICHEN ZEIT eingestellt werden - diese Einstellung muss während des Setup-Programmiervorgangs aktiv bleiben.
    2. Kanal 2 kann genutzt werden, um ein passendes Muster ("Gobo") für die Einstellungen auszuwählen - es wird empfohlen, dafür ein Gitter-Testmuster zu verwenden (das Standard-SD-Kartenset hat eines auf Kanal 2 Wert 255)
    3. Die Projektion des Musters blinkt und zeigt damit an, dass der Setup Modus aktiv ist.
    4. Die in der DMX-Tabelle orange markierten Kanäle benutzen, um die Projektionszone, die Sicherheitszone, den Farbabgleich und die geometrischen Korrekturen
    5. einzustellen.
    6. Um die vorgenommenen Einstellungen wieder auf dem Laser Mainboard zu speichern:
      Kanal 24 auf den Wert 204-205 UND Kanal 25 auf 168-169 stellen (dafür sind 20 Sekunden Zeit) und lassen die Einstellung 5 Sekunden lang aktiv lassen - die Projektion blinkt dreimal, um anzuzeigen, dass die Einstellungen auf dem Laser Mainboard gespeichert wurden
    7. Nachdem die Einstellungen gespeichert wurden, alle DMX-Werte auf Null stellen, um mit der Programmierung zu beginnen. Alles, was mit DMX gemacht wird (auch in den Automatikmodi oder der Computersteuerung!), geschieht jetzt in dem Rahmen, der im Setup-Modus festgelegt wurde!

    Für weitere Optionen im Setup-Modus, wie z.B. Reset oder Abbruch, bitte die DMX-Tabelle beachten. Die Logik ist die gleiche: Die Kanäle 24 und 25 müssen gleichzeitig bestimmte Werte haben, um die gewünschte Funktion zu aktivieren.

    Info: Die im Setup-Modus über den DMX-Controller vorgenommenen Einstellungen können auch über das Admin-Tool vorgenommen werden - sie haben die gleiche Wirkung!
  • Individuelle Kontrolle über alle Funktionen
  • Keine Zoom-Beschränkungen (Vorsicht!)
  • 16bit Auflösung für wichtige Funktionen wie Positionierung und Rotation
  • Farbausgleich
  • Individuelle Kontrolle über Farbwerte

DMX-Tabelle für Professional Mode herunterladen

 
Die DMX-Profile / DMX-Personalities / Fixture-Profile, die für professionelle Pulte wie GrandMA oder Avolites verfügbar sind, beziehen sich in der Regel immer auf den Professional Mode, wenn nicht anders angegeben.

DMX Fixture Presets / Profile / Personalities herunterladen (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der DMX Betriebsmodus kann mit dem ShowNET Admin Tool geändert werden:



Nicht vergessen auf "Store Data" zu klicken, nachdem die Einstellungen mit dem Admin Tool geändert wurden!

Optional: Den Inhalt des internen Speichers anpassen, eigene "Gobos" mit kostenloser Software erstellen

Es ist sehr einfach, benutzerdefinierte "Gobos" für das Laser Mainboard zu erstellen - sie können nicht nur statisch sein, wie bei herkömmlicher Lichttechnik, sondern auch animiert und bunt.
Hier ist eine detaillierte Anleitung, wie benutzerdefinierte Laserinhalte erstellt, gespeichert und auf das ShowNET Laser Mainboard hochgeladen werden können:

Anleitung zum Erstellen und Übertragen individueller Laser-Inhalte
 

B: DMX-Fernsteuerung der Laser-Software

Besonders bei Projektionen und grafischen Arbeiten ist es wichtig, die Ausgabe fein zu justieren und weitere Qualitätseinstellungen vorzunehmen. Die Ansteuerung muss jedoch oft über DMX-Controller / DMX-Software erfolgen. Um also das Beste aus den beiden Welten - Lasersteuerungssoftware und DMX-Steuerung - herauszuholen, ist es möglich, die Lasersoftware über DMX fernzusteuern. Auf diese Weise wird die gesamte Ausgabesteuerung von der Lasersoftware übernommen, während die Trigger-Befehle, um einen bestimmten Ausgang auszuführen oder einen bestimmten Effekt anzuwenden, von der DMX-Controller / DMX-Software kommen.

Dies ist mit so ziemlich jeder ShowNET-Mainboard-kompatiblen Lasersoftware möglich, wie
Showeditor Laser Software
Showeditor (die kostenlos enthaltene Software, www.showeditor.com),

Showcontroller Laser Software
Showcontroller (empfohlene professionelle Lasersteuerungssoftware (www.showcontroller.com,

Dynamics oder HE-Laserscan, etc.

Datasource DMX IN zur Fernsteuerung von Lasersoftware verwenden

Die Standardeinstellung des Laser-Mainboards lässt die angeschlossene Lasersoftware auf den DMX IN-Port des Lasers hören. Es ist möglich, diesen Port von DMX IN auf DMX OUT umzuschalten (siehe weiter oben auf dieser Seite). es muss also sichergestellt sein, dass der Laser wieder auf DMX IN geschaltet ist, wenn diese Funktion genutzt werden soll.
Die Quelle für die Fernsteuerung kann über das mittlere der drei Dropdown-Menüs im Admin Tool festgelegt werden. Sie sollte auf "DMX IN" gesetzt werden:

datasource dmx in

Die entsprechenden Einstellungen in der Software vornehmen, damit das Gerät auf die DMX IN-Befehle hört

Die Anweisungen, diese Einstellungen vorgenommen werden können, hängen von der Steuerungssoftware ab. Hier eine Auswahl an Anleitungen:

Showeditor:
https://www.showeditor.com/de/bedienungsanleitung/12-fernsteuerung-der-software-durch-dmx-und-midi/12-1-fernsteuerung-ueber-dmx.html

Showcontroller:
https://www.showcontroller.com/de/bedienungsanleitung/0-showcontroller-live/7-fernsteuerung-der-software/0-7-b-artnet-steuerung-der-software
Die DMX-Integration in Showcontroller ist ziemlich ähnlich zu ArtNET.

Vertriebsmarken:

Distributed Brand LaserworldDistributed Brand tarmdistributed brand Ray Technologies
Distributed Brand Laserworld ShoweditorDistributed Brand ShowcontrollerDistributed Brand PangolinDistributed Brand coherent