FAQ und Info

Vorteile der OPSL Technologie und von SwissLas Dioden Arrays

Vergleich eines OPSL-Laserstrahls, der eine gute Strahlform und Divergenz aufweist, mit einem SwissLas und einem konkurrierenden Dioden Array Modul

(Über diesen Link gelangen Sie zu unserer Erklärung zu guten und schlechten Dioden Array Modulen!)

Im Folgenden werden drei Systeme miteinander verglichen:

Das System im Bild oben links
ist ein konkurrierendes Produkt mit 34 Watt RGB und CT-6215 Scannern. Darin verbaut sind eine Dioden-Array-Lösung für Rot und Blau sowie ein grüner OPSL.

Das System im Bild oben rechts
ist ein RTI NANO4 RYGB 22 (mit bis zu 22 Watt), der ausschließlich mit OPSL-Laserquellen und CT-6210HP SE Scannern ausgestattet ist. Der Projektor ist nach IP65 wasserdicht.

Das System im Bild unten
ist ein RTI NANO Rainbow 36 (mit bis zu 36 Watt) mit gelben, grünen und cyan OPSL Modulen und blauen SwissLas Dioden Array Modulen.

shootout small
rti nano rainbow 36 open medium



Bei der ersten Projektion eines Testbildes (die Projektionsentfernung beträgt 12 Meter), werden gewisse Abweichungen sichtbar:

Rote Laserquelle:
Die rote Laserquelle des Konkurrenzproduktes erscheint größer und besitzt eine weniger schöne Aura.
Beim Blick auf den Bereich auf den das NANO-System mit den OPSL-Quellen projiziert, ist diese Problematik nicht sichtbar. Die Ergebnisse bei den SwissLas Dioden Module sind sehr ähnlich (siehe unten).
Einige Scanner-Probleme des Konkurrenz-Produktes, die ebenfalls auf dem Bild sichtbar sind, werden weiter unten besprochen.


rgb-testpicture-closeup small
IMGP5164 <-- NANO Rainbow mit SwissLas Rot und Blau
IMGP5166 <-- Ein scharfer und präziser roter Strahl in derselben Größe wie die übrigen Farben: SwissLas Dioden Array Module


Beim Produkt des Mitbewerbers erscheint das rote Diodenmodul breiter als die grüne Laserquelle. Betrachten wir nun das Frontglas des konkurrierenden Dioden Array Modules:
fat-red small

Es ist offensichtlich, dass die Array-Austrittsöffnung drei Ebenen von Dioden zeigt, die über einen Spiegelschitt kombiniert werden. Im Vergleich zur Größe der Schraubenköpfe, die rund um das Austrittsfenster angeordnet sind, wird eine ziemlich  große Strahlform deutlich. Die Strahlgröße ist auch dadurch zu erklären, dass der Abstand zwischen den einzelnen Dioden sehr groß ist - was ebenfalls deutlich erkennbar ist. An dieser Stelle sollte auch die Kombination von SwissLas Diodenmodulen erwähnt werden, die auf eine andere Weise funktionieren und dadurch die Strahlen der Einzeldioden viel näher zusammenliegen.

Details zu den Dioden Array Modulen finden Sie hier
- außerdem wird erklärt, weshalb SwissLas Dioden Array Module viel präziser erscheinen als die hier aufgeführte.

Hier sehen wir das Ergebnis der SwissLas Dioden Array Module:

IMGP5158

^^^^
Extrem präzise und sehr kompakt angeordnet, zielen diese direkt auf einen kleinen Spiegel.

Werfen wir nun einen Blick auf das Testbild, für das nur rot projiziert wird:

red-testpicture-closeup small

Die Projektionsgröße ist für eine Entfernung von 12 Metern recht klein, jedoch können die Buchstaben bzw. die Zahlen bei der NANO-Projektion noch immer erkannt werden, während bei dem Konkurrenzprodukt nur noch unscharfe Flecken zu erkennen sind.





Und hier das Ergebnis mit dem roten Dioden Array Modul von SwissLas:

red testpicture2 swisslas
Sehr präzise und klar


Was bedeutet es, wenn der Laserstrahl - wie etwa bei dem konkurrierenden Gerät - unscharf erscheint?

Der Test wurde mit einer Projektionsentfernung von 12 Metern durchgeführt. Bei einer größeren Distanz - bei solch starken Geräten ist eine Entfernung von 100 Metern üblich - ist nachvollziehbar, wie sich die Entfernung auf den Laserstrahl auswirkt: Der Strahl weitet stark auf und verliert dadurch sehr viel schneller and Strahlkraft, als bei einem präziseren Strahl.

Nutzen Sie auch unseren Divergenz-Rechner, um die unterschiedlichen Strahlspezifikationen miteinander zu vergleichen: >> Divergenz-Rechner >>
Blicken wir nun auf das zweite Diodenmodul und überprüfen wir, ob Blau ebenso aufgebaut ist wie das rote Modul.
blue-beamsize small
Bild 1

Wie zu sehen ist, unterscheidet sich das blaue Diodenmodul ein wenig, da nicht so viele Dioden kombiniert werden müssen, aber im Großen und Ganzen ist die Funktionsweise bei diesem Modul sehr ähnlich zum roten Diodenmodul:






Bild 1 zeigt den dichroitischen Filter des Konkurrenzproduktes, der das Blau der Diode auf den Scannerblock ablenkt.


Details zu den Dioden Array Modulen finden Sie hier  - und die Erklärung, weshalb SwissLas Dioden Array Module viel präziser aussehen, als das hier aufgeführte.
Können Sie sich vorstellen, wie groß die Scannerspiegel sein müssten, um einen derart breiten Strahl zu reflektieren?

Auf dem Bild 2 erkennen Sie den Strahl, der sogar breiter ist als die Scannerspiegel selbst. Dies führt dazu, dass bereits an dieser Stelle, den Scanneroptiken, viel Leistung verloren geht.

Details zu den Dioden Array Modulen finden Sie hier - und die Erklärung, weshalb die Dioden Array Module von SwissLas präziser sind als das hier dargestellte.
red-not-on-scanner small
                                                                                                                           Bild 2


Wie wird dadurch die Scannerqualität beeinflußt?

Scanner - CT-6215 gegenüber CT-6210HP SE
Eine weitere Offensichtlichkeit ist die Tatsache, dass die Scan-Ergebnisse des Vergleichsgerätes mit CT-6215 schlechter sind als die Ergebnisse des NANO-Systems, obwohl die Technologie des CT-6215 eigentlich der des CT-6210 überlegen ist.

Zwei Faktoren beeinflussen hauptsächlich die Scannerqualität:
Der Scannertreiber:
Der Unterschied liegt im Treiber, der verwendet wird: Während für das Konkurrenzprodukt eigene Standardtreiber verwendet werden, verwendet RTI eigene Treiberlösungen, die speziell für CT-6210HP SE entwickelt wurden.

Die Größe und das Gewicht der Scannerspiegel:
Je größer die eingesetzten Scannerspiegel sind, desto höher ist die Masseträgheit. Dies wiederum beeinflußt die Scanngenauigkeit und -geschwindigkeit, da die Masseträgheit die tatsächliche Scannerbewegung behindert. Aus diesem Grunde baut RTI auf kleine Spiegel, die aufgrund der hervorragenden Strahlqualität eingesetzt werden können.




blue-testpicture-shootout small

Und so sieht die Antwort von RTI aus: In den NANO Systemen werden extrem kleine CT-6210HP SE Scannerspiegel verwendet:

rti nano scanning small

Details zu den Dioden Array Modulen finden Sie hier- und die Erklärung, weshalb die SwissLas Dioden Array Module überaus präzise sind.
e-max.it: your social media marketing partner

Vertriebsmarken:

logo-laserworldlogo-swisslasHB-Laserlogo-ray-technologies-rti
logo tarmlogo-pangolinlogo-coherentlogo-wireless-solutionsint visionsSpider-Laser-Game

logo-vplt-foerderndes-mitglied ilda logo black cleanedup 2006 member

  
Kontakt:
+41-71-6778080
 
Sie stimmen der Datenschutzerklärung zu wenn Sie diese Seite nutzen