Pangolin QuickShow

Pangolin Lasershow Designer QuickShow

Pangolin QuickShow ist eine vollumfängliche Lasersteuersoftware, die sowohl für den Livebetrieb als auch für das Programmieren von Lasershows konzipiert wurde.

Eine intuitive Bedienbarkeit der Benutzeroberfläche stand bei der Softwareentwicklung im Vordergrund, so dass sich auch Anfänger sehr schnell in der Software zurecht finden. QuickShow wird bereits mit einer großen Zahl vorgefertigter Grafiken und Beam-Effekte geliefert, kann jedoch vom Nutzer einfach und schnell auch mit eigenen Mustern, Grafiken oder Text erweitert werden.

Im Lieferumfang des QuickShow Sets ist sowohl die Software als auch die ILDA-Ausgabehardware enthalten: Die FlashBack 3 Ausgabekarte (FB-3) ist tausendfach bewährt weltweit im Einsatz und liefert saubere Grafikausgabe und optimierte Helligkeit auch für professionelle Anforderungen.

Pangolin QuickShow

Durchstarten mit Pangolin QuickShow

... ist sehr einfach:
Durch die bereits mitgelieferten Shows, Showteile und Muster können sofort Shows abgespielt oder die Software live betrieben werden. Ein "Einlernen" der Software oder ein umständliches Konfigurieren ist nicht erforderlich. Sie können einfach auf bestehende Muster klicken oder diese für eigene Shows direkt verwenden - ganz einfach per Drag and Drop.
Auf bestehende Muster kann eine Vielzahl unterschiedlicher Effekte angewendet werden, die das Muster und seine Wirkung speziell verändern können.
Natürlich können auch professionelle Anwender mit Pangolin QuickShow sehr gute Ergebnisse erzielen: Verschiedene Profi-Funktionen, wie Cue Layering, Sequencing, Auto BPM trigger, Timeline Synchrionisation, etc., machen Pangolin QuickShow auch zu einem beliebten Tool bei den "Alten Hasen" im Showlaser Geschäft.


Möglichkeiten mit QuickShow

Grafikdarstellung

  • Statische Frames (Grafiken, Logos, etc.)
  • Animierte Frames (Figurbewegungen, Lauftext, etc.)
  • Abstrakte Formen, Raster Frames
  • Text Darstellung, einfache Eingabemöglichkeit ("QuickText")
  • Automatische Konvertierung von bestehenden Bildern (bmp, jpg, gif, etc) in laserkompatibles Ausgabeformat

Strahlen-/Beameffekte

  • genaue Beam-Positionierung über Einzelmapping
  • Beam-Formen wie Fächer, Kreise, Wellen, etc. bei maximaler Ausgabeleistung
  • viele ausgabeoptimierte Muster inklusive

Show-Anwendungen

  • Live Anwendung durch einen Laser Operator / Laser Jockey
  • Vorprogrammierte Shows erstellen und abspielen
  • Kombinierte Lasershowanwendung aus Vorporgrammierten Shows und Live Bedienung

QS Main Screen

Produktfunktionen von Quickshow


Cues: Fast 2.000 voreingespeicherte Muster und Grafiken sind im Lieferumfang enthalten

Keine Dongles: Die Lizenz ist direkt mit dem Ausgabeinterface verknüpft, dadurch einfach im Handling

Abstrakte Figuren: Akstrakte Muster und geometrische Figuren sind möglich, auch bei komplexeren Strukturen

Live Bedienung: Für das einzelne Muster oder die gesamte Ausgabe können Größe, Position, Drehung, Winkel, Drehgeschwindigkeit, Farbe, Farbwechsel, Scan Speed udn Animationsgeschwindigkeit individuell festgelegt werden

QS Screen GRID

QuickTools: Verschiedene Plugin Tools erleichtern die Bedienung, wie QuickText, QuickShape, QuickTrace, QuickTargets, QuickTimeline und QuickDMX
Verschiedene Anzeigemodi: Einzelner Cue, Mehrfach-Cues, Cue-Abfolgen und zeitachsenbasierte Programmierung sind möglich.

quickcapture
quickfx

Ausgabesteuerung: Ist über Tastatur und Maus möglich, aber auch über Touchscreen, MIDI oder DMX

Geschwindigkeitstrigger: Ist über Tastatur/Maus möglich, jedoch auch automatisch zur Musik (BPM steuerung) oder im Auto-Modus für einzelne Sequenzen oder Timeline.

Vorschau: Ein Vorschaufenster zeigt alle Grafiken und Beams die ausgegeben werden als Preview. Nutzt Windows OpenGL.

Arbeiten im Hintergrund: Ein Bearbeiten und Setzen von Cues im Hintergrund, ohne die aktuelle Ausgabe zu verändern, ist möglich.

Automatische Bildumwandlung: GIF, JPG oder BMP Dateien können einfach in QuickShow konvertiert werden

Ansteuerung von DMX Geräten: QuickShow verfügt über eine effiziente DMX Ausgabe. Bis zu 512 DMX Kanäle sind pro Cue möglich, die Zahl der Cues ist nicht begrenzt.

Eigene Effekte und Grafiken: Selbstverständlich ist es möglich in Pangolin QuickShow eigene Effekte und Grafiken einzubinden. Effekte können sich auf verschiedenste Parameter, wie Farbe, Strobo, Nachzeichnen, Zerhacken, Drehen, Zoomen, etc. auswirken.

Projektorabstimmung und Projektionszonen: Eine umfangreiche Geometriekorrektur sowie detaillierte Einstellmöglichkeiten für Scanner und Farbausgabe sind vorhanden.


QS Live ControlsQS Preview Window


Hardwareanforderungen für Pangolin QuickShow

Computer Anforderungen

Normalerweise sollte QuickShow mit jedem gängigen Computer oder Laptop betrieben werden können. Wie alle Lasershow Software Programme muss der Computer über ein Windows Betriebssystem verfügen. Auf Apple Systemen dürfte die Software über einen Windows Emulator ebenfalls lauffähig sein (hierzu gibt Pangolin jedoch keine Funktionsgewähr).

Im Detail sind die Anforderungen:
Notebook oder PC mit Dual Core Prozessor wie bspw. Intel Centrino Duo, Core 2 Duo oder ein entsprechender AMD Chipsatz. 2GB Arbeitsspeicher.
Erfahrungsgemäß läuft QuickShow auch auf leicht schwächeren Systemen.

Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 (32 oder 64 bit)
Monitor: Minimale Auflösung 1024x768 px
Anschlüsse: Mindestens ein USB Port


Anforderungen an Laserprojektoren

Alle Systeme die von Laserworld angeboten werden und über eine ILDA Schnittstelle verfügen können über Pangolin QuickShow angesteuert werden.
Die Scangeschwindigkeit ist dabei ebenso irrelevant wie die Farbstruktur der Einzelmodule im Projektor (analog, TTL, einfarbig, mehrfarbig). Bei Projektoren mit mehr als drei farbigen Laserquellen (betrifft nur bestimmte Produkte der RTI NANO Serie) empfehlen wir generell die Nutzung von Pangolin LD-2000 bzw. Pangolin BEYOND mit QM-2000 Karte.


Laserprojektoren QuickShow Pangolin

Optionale Hardwarekomponenten

Touchscreen

Pangolin QuickShow wurde für die Anwendung mit einem Touchscreen zusätzlich optimiert. Speziell bei der Live Bedienung ohne externen Controller ist diese Bedienoption sehr hilfreich.


MIDI Controller

Laserworld bietet verschiedenen Controllerlösungen für die effiziente Steuerung von Pangolin QuickShow über eine haptische Steuerkonsole an. Früher wurden vielfach MIDI Keyboards verwendet, um die einzelnen Lasereffekte zu spielen. Aktuell setzen viele Kunden auf MIDI Controller, die einen größeren Funktionsumfang und verschiedene zusätzliche Faderbänke besitzen, wie bspw. das AKAi APC-40.

DMX Schnittstelle

Quickshow kann DMX Signale in zwei Richtungen verarbeiten: Zum Einen kann ein anderer Signalgeber (bspw. eine Lichtkonsole oder -Software) QuickShow über das DMX Signal fernsteuern. Zum Anderen ist es möglich aus QuickShow heraus andere DMX Geräte anzusteuern, wie beispielsweise Moving Heads, Lichteffekte oder Nebelmaschinen. Zur DMX Signalverarbeitung empfiehlt Pangolin die DMX Schnittstelle ENTTEC DMX USB Pro

Enttec Hardware

Erweiterung der Ausgabekarten

Quickshow wird standardmäßig mit einem FB-3 (FlashBack 3) Ausgabeinterface geliefert. Um mehrere Projektoren individuell ansteuern zu können, benötigen Sie mehrere Ausgabeinterfaces (sollen die Laser das gleiche machen, genügt ein Interface. Das Steuersignal wird dann durchgeschliffen). Erwerben Sie dazu einfach weitere Pangolin QuickShow Lizenzen - Sie können bis zu 8 Ausgabeinterfaces mit Quickshow gleichzeitig betreiben.
Sollten doch einmal noch mehr Ausgabeinterfaces notwendig werden, ist Pangolin BEYOND oder LD-2000 die richtige Wahl.

FB3-QS Main Pic

 

e-max.it: your social media marketing partner

Vertriebsmarken:

logo-laserworldlogo-swisslasHB-Laserlogo-ray-technologies-rti
logo tarmlogo-pangolinlogo-coherentlogo-wireless-solutionsint visionsSpider-Laser-Game

logo-vplt-foerderndes-mitglied ilda logo black cleanedup 2006 member

  
Kontakt:
+41-71-6778080
 
Sie stimmen der Datenschutzerklärung zu wenn Sie diese Seite nutzen